Mit Fujifilm in Thailand

Thailand ist wahrscheinlich eines der bekanntesten und beliebtesten Reiseziele in Südostasien. Und das nicht ohne Grund. Traumhafte tropische Strände mit kristallklarem Wasser, reich verzierte Tempel und Pagoden und modernes Großstadtflair in der Hauptstadt Bangkok sorgen für eine abwechslungsreiche Mischung. So gibt es auch vielfältige Fotomotive vor der Kamera, je nachdem wo man sich in Thailand befindet.

In der Millionen Metropole Bangkok pulsiert das Leben. Dichter Verkehr, bei dem sich Rikschas neben Taxis und Lkws durch die vollgestopften Straßen zwängen sind ein tägliches Bild. An jeder Ecke finden sich interessante Motive für das Fotografenauge. Straßenverkäufer mit ihren Handwagen und allerlei Dingen des Alltags, die sie an die Leute bringen wollen wechseln sich ab mit kleinen gerappelt voll gestellten Läden und imposanten Bürogebäuden.

An fast jeder Ecke weht einem der Duft von frisch zubereitetem Essen aus einer der zahlreichen Garküchen und kleinen Ständen in die Nase. Der Gegensatz von modernen Hochhäusern und Shopping Malls und einfachen Holzhütten auf der anderen Seite der Skyline spiegelt auch den Kontrast von Tradition und Moderne in der Stadt wider. Zwischendrin sieht man immer wieder eindrucksvolle Tempel, Torbögen und Pagoden die vor allem durch ihre bunten oder goldenen und detailreichen Verzierungen ins Auge fallen.

Gerade wenn man zu Fuß durch die Straßen zieht bietet sich eine eher kleine und kompakte Ausrüstung an. Schon alleine um nicht einen riesengroßen Rucksack mit sich herumtragen zu müssen, aber auch um etwas unauffälliger agieren zu können. Ideal für mich war die Fuji X-T3 zusammen mit einem 8-16 mm und 16-55mm, klein, leicht und mit der nötigen Flexibilität für die verschiedenen Gegebenheiten einfach eine gute Wahl.

Nicht nur das lebendig bunte Leben in Bangkok lässt das Fotografenherz höher schlagen, auch landschaftsmäßig hat Thailand einiges zu bieten.
Am bekanntesten sind vermutlich die langen weißen Sandstrände und die bewachsenen Felsformationen an der Küste. Auch tropische Regenwälder mit einer großen Artenvielfalt findet man in Thailand.

Vor allem an den beliebten Stränden und eindrucksvollsten Orten ist es natürlich auch oft ziemlich voll, hier besteht die Herausforderung dann vor allem darin, möglichst Bilder ohne Touristen zu machen. Aber auch in Thailand gibt es noch einige etwas abgelegenere Orte und Inseln, wo es ruhiger ist und man auch in Ruhe Landschaftsaufnahmen machen kann. Thailand ist definitiv eine Reise wert, egal ob zum Sightseeing, einfach Relaxen oder natürlich zum Fotografieren.